Ehegericht



Kirchliches Eherecht


Die katholische Kirche beurteilt die Gültigkeit von Ehen nach eigenem Recht, das älter ist als das Recht der Staaten. Vor allem, wenn die Ehe ein Sakrament ist, weil sie von zwei getauften Partnern geschlossen worden ist, gehört sie zum Bereich der Kirche. Anders als z.B. die evangelische Kirche überlässt die katholische die Ehe nicht (nur) dem Staat, weil sie daran festhält, dass die Ehe unauflöslich ist und das staatliche Recht das nicht stützt.

Eine gültig geschlossene Ehe kann nach katholischem Kirchenrecht nicht geschieden werden. Aber manchmal ist gar nicht sicher, dass eine sakramentale, eine christliche Ehe zustande gekommen ist. Wenn zum Beispiel ein Partner psychisch nicht in der Lage war zu erfassen, was Ehe überhaupt ist. Oder wenn eine(r) die Unauflöslichkeit der Ehe von Anfang an ausgeschlossen hat. Oder grundsätzlich nicht offen war für Kinder in dieser Ehe. Oder nicht freiwillig das Ja-Wort gab. Oder... oder...

In all diesen Fällen kann das kirchliche Ehegericht des Bistums die Ungültigkeit der Ehe feststellen. Danach können die Beiden wieder kirchlich heiraten. Dieser Wunsch vieler Paare ist der Hauptgrund, warum solche Verfahren eingeleitet werden.


Vernehmungsrichter


Im Offizialat in Münster führen Kirchenjuristen das Verfahren. Damit aber Zeugen in unserem großen Bistum keine zu weiten Wege auf sich nehmen müssen, werden für die Regionen Vernehmungsrichter bestellt. Sie befragen Zeugen, die die Ehepartner benannt haben nach Vorgaben des Gerichtes.

Für das Dekanat Cloppenburg bin ich 2011 zum Vernehmungsrichter bestellt worden.

Die Befragungen finden in meinem Büro in Molbergen statt. Eine vereidigte Person führt das Protokoll. Die Richter in Münster benutzen die Erkenntnisse der Befragung für das Verfahren. Interessierte können sich beim Vernehmungsrichter auch im Vorfeld beraten lassen, ob ein Verfahren Aussicht auf Erfolg hat.



Mehr Infos


Wenn Sie mehr über dieses Thema wissen möchten, empfehle ich die ausführlichen Webseiten des Bistums Münster dazu. Die Eheverfahren sind die Hauptaufgabe des Kirchlichen Gerichtes. Es gibt aber weitere, zum Beispiel im Arbeitsrecht.

> Bischöfliches Offizialat Münster (ehegericht.de)


holger-meyer.net